Erträge und Wirtschaftlichkeit

Die Größe einer PV-Anlage wird nach der Leistung des Solargenerators (Modul) in kWp (Kilowattpeak) angegeben. Dieser Wert beschreibt die Modulleistung unter genormten Testbedingungen.

Bei den gegebenen gesetzlichen Voraussetzungen rechnet sich eine Photovoltaikanlage über den Eigenverbrauch. Das heißt, der erzeugte Strom wir zeitgleich im Haushalt, in der Firma verbraucht. Je mehr der Strom genutzt wird während der Erzeugungsphase (generell bei Sonnenschein), desto wirtschaftliche ist die Photovoltaikanlage. Den Anteil des selbst verbrauchten Photovoltaikstroms kann man durch die Speicherung mit einem Energiespeichersystem noch erhöhen.

Während man bis 2009 gesagt hat, dass die optimale Ausrichtung nach Süden geht um einen möglichst großen Ertrag zu erzielen, ist für die Eigennutzung des Photovoltaikstroms die Ost-, West-Ausrichtung ideal. Die Stromerzeugung verteilt sich über einen größeren Tageszeitraum und die Mittagsspitzen werden so abgedämpft.

Bei einer Südausrichtung rechnen wir mit einem Ertrag von ca. 950 kWh je installiertes kWp, bei einer Ost-, West-Ausrichtung mit entsprechend weniger. Je nach Dachneigung zwischen 800 und 850 kWh/kWp

.

 

  Kosten und Förderung

Das EVU (Energieversorgungsunternehmen z.B. Stadtwerke, EON, Rewag etc.) ist verpflichtet, den Strom aus erneuerbaren Energien abzunehmen und zu vergüten. Die Vergütung des ins Energieversorgungsnetz eingespeisten Solarstroms wird für mindestens 20 Jahre plus Installationsjahr garantiert. Einspeisevergütung nach EEG (Cent/kWh).

Man unterscheidet bei der Vergütung zwischen Volleinspeisung und Eigenverbrauch.

  Einspeisevergütung

Es gelten nachfolgende Vergütungssätze je ct/ kWp 

 
ab September 2015
ab Januar 2017
 
 
bis 10 kWp
 
12,31
12,30
 
 
10 kWp bis 40 kWp
11,97
11,96
 
 
ab 40 kWp - 1000 kWp
10,71
10,69
 
 

Einspeisevergütung Januar 2000 - März 2012 

Einspeisevergütung April 2012 - Juli 2014 

Einspeisevergütung August 2014 - Dezember 2015 

  EEG 2014

Am 01.08.2014 ist das neue EEG 2014 in Kraft getreten. Das Marktintegrationsmodell fällt ab diesem Termin weg. D.h. es werden 100% der eingespeisten Photovoltaikenergie vergütet. Dafür gab es eine Änderung der der EEG-Umlage. Für Photovoltaikanlagen bis einschließlich 10 kW und Eigenverbrauch bis 10.000 kWh entfällt die EEG – Umlage.

  EEG-Umlage für Anlagen bis 10 kW

Für Anlagen bis10 kW gilt die Bagatellgrenze. D.h. diese Anlagen sind von der EEG-Umlage auf Eigenverbrauch befreit.

  EEG-Umlage für Anlagen größer 10 kW

Für Photovoltaikanlagen, die größer als 10 kW bzw. Eigenverbrauch über 10.000 kWh, entfällt EEG – Umlage an.

Bis Ende 2015 sind 30% der EEG-Umlage zu entrichten. 2016 sind es 35% und ab 2017 sind die vollen 40% zu entrichten. Die Netzbetreiber wurden dazu verpflichtet, die EEG-Umlage einzuziehen.

Die EEG-Umlage für 2017 beträgt 6,88 ct/kWh.

  • Wichtig: Der Eigenverbrauch für EEG-Umlagepflichtige Photovoltaikanlagen müssen jährlich an die Bundesnetzagentur und an den Netzbetreiber gemeldet werden. Stichtag ist der 28. Februar des Folgejahres. Nähere Informationen dazu finden Sie auf der Webseite der Bundesnetzagentur Bundesnetzagentur - Erneuerbare Energien

  Eigenverbrauch

Eigenverbrauch ist weiterhin möglich. Der Eigenverbrauchsbonus entfällt jedoch. Dafür muss auf den selbst verbrauchten Strom die verminderte EEG-Umlage bezahlt werden. Diese wird vom Energieversorgungsunternehmen in Rechnung gestellt

Durch den Eigenverbrauch von selbst erzeugten Photovoltaikstrom rechnet sich die Anlage. Da sich die Gesetzeslage ständig ändert, gilt wie folgt:

   Eigenverbrauchsregelung ab 2009

Ab 2009 ist Eigenverbrauch von selbsterzeugten Strom möglich. Von 01.01.2009 bis 31.03.2012 gab es einen Bonus auf den selbstverbrauchten Strom.

Ab 01.04.2012 fiel dieser Bonus weg. Zudem galt bis 31.07.2014 folgende Regelung: 

Bei Anlagen von 0 kWp bis 10 kWp werden 100% des jährlich erzeugten Stroms voll mit dem jeweils geltenden Einspeisetarif vergütet. Bei Anlagen von 10 kWp bis 1.000 kWp wird die vergütungsfähige Menge jedoch auf max. 90% des jährlich erzeugten Stroms reduziert. Die restlichen 10% des erzeugten Stroms können, wenn nicht selbst verbraucht, über die "sonstige Direktvermarktung" vermarktet werden oder erhalten automatisch den variablen "Marktwert Solar" (derzeit rund 5ct/kWh = Börsenwert). Das Marktintegrationsmodell gilt für alle Anlagen, die ab 1. April 2012 in Betrieb genommen werden, wird jedoch erst ab 1.1.2014 angewendet. Somit wird die Begrenzung der vergütungsfähigen Solarstromerzeugung für mehr als 1,5 Jahre ausgesetzt. Bei Anlagen größer 1000 Wp werden wieder die gesamten 100% des erzeugten Stroms vergütet.

*Obenstehende Tabellen und Beispiele erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Alle Angaben sind als Orientierungshilfe gedacht. Maßgeblich sind im Einzelfall die gesetzlichen Regelungen und Verordnungen sowie die jeweils gültige Rechtsprechung.

 

ANSCHRIFT

Sonnenstrom Bauer

GmbH & Co. KG

Am Kastlacker 11

93309 Kelheim

Tel.:     09441 17 49 77 - 0

Fax:     09441 17 49 77 - 1

ÖFFNUNGSZEITEN

Mo - Do.:    08:00 - 12:00

                    13:00 - 17:00

Fr.:              08:00 - 14:00

REFERENZ ANLAGEN

Loading
http://sonnenstrom-bauer.de/modules/mod_image_show_gk4/cache/anlagen.keldo2gk-is-93.jpglink
http://sonnenstrom-bauer.de/modules/mod_image_show_gk4/cache/anlagen.SchuleNordgk-is-93.jpglink
http://sonnenstrom-bauer.de/modules/mod_image_show_gk4/cache/anlagen.Michael Bauer Großgk-is-93.JPGlink
http://sonnenstrom-bauer.de/modules/mod_image_show_gk4/cache/anlagen.Bauer_Gabrielegk-is-93.JPGlink
http://sonnenstrom-bauer.de/modules/mod_image_show_gk4/cache/anlagen.NMC_Kelheim_eVgk-is-93.JPGlink
http://sonnenstrom-bauer.de/modules/mod_image_show_gk4/cache/anlagen.Poeppel_Grogk-is-93.JPGlink
http://sonnenstrom-bauer.de/modules/mod_image_show_gk4/cache/anlagen.Schule_Hohenpfahlgk-is-93.JPGlink
http://sonnenstrom-bauer.de/modules/mod_image_show_gk4/cache/anlagen.Petra Rieger Großgk-is-93.JPGlink
http://sonnenstrom-bauer.de/modules/mod_image_show_gk4/cache/anlagen.FFW_Staubinggk-is-93.JPGlink
http://sonnenstrom-bauer.de/modules/mod_image_show_gk4/cache/anlagen.FFW_Kelheimgk-is-93.JPGlink
«
»
  1. 0
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10. 9

IBC-Solarstrom-Rechner (Klick)

April 2016

Info Tag am Sonntag, den 24. April von 10:00 - 17:00

Informationen und Vorträge über Photovoltaik, Energiespeicher, Eigenverbrauch, Förderungen, Wärmepumpe und Energiemanagement. Kommen Sie vorbei: HIER

 

Filmabende vom 7. - 21. April: Power to Change - Die Energierebellion

Die Stadt Kelheim hat organisiert, dass dieser Film für zwei Wochen im Kinocenter Kelheim läuft. Im Rahmen dieses Programms gibt es auch Schulvorstellungen. Auftaktveranstaltung ist am 7. April um 19:45. Link zum Kino: HIER Mehr Infos zum Film: HIER

 

März 2016

Verkaufsoffener Sonntag mit Autoschau: 

Elektromobilität kombiniert mit Photovoltaik zusammen mit Autohaus Wiedmann am 6. März von 12 - 17 Uhr

 

August - Oktober 2015

Vortragsreihe Eigenverbrauch und Strom speichern:

 

- Bad Abbach in Cooperation mit der Raiffeisenbank Bad Abbach, 23. September 19:00 Uhr

- Essing, Gasthof Ehrl: Mittwoch, 16. September 19:00 Uhr

- Riedenburg, Hotel "Zur Post": Dienstag, 1. September 19:00 Uhr. Mehr Infos dazu: HIER

- Ihrlerstein, Café église: Mittwoch, 12. August 19:00 Uhr. Mehr Infos dazu: HIER

 

26. - 27 September 2015

Die Firma Sonnenstrombauer ist wieder auf den Regionalen Energie und Umwelttagen vertreten: Mehr Infos dazu: HIER

 

9. Juli 2014

Eigenverbrauch von Photovoltaikstrom versus Volleinspeisung: Mehr Infos dazu: HIER

 

Mai 2014

Sonnenstrom Bauer GmbH & Co. KG ist TOP-Unternehmen des Monats: Mehr Infos dazu: HIER

 

18. Mai 2014

Solarfrühstück Sonntag 18.05.2014 von 10:00 bis 15:00 Uhr: Anfahrt: HIER

 

9. - 18. Mai 2014

Woche der Sonne und Pellets: Mehr Infos dazu: HIER

 

16. Februar 2014

Einspeisevergütung bis April aktualisiert: Mehr Infos dazu: HIER

 

11. Dezember 2013

Energiewende Demo in Berlin: Bilder dazu: HIER

 

06. November 2013

Einspeisevergütung Nov. bis Januar: Mehr Infos dazu: HIER

 

23. Oktober 2013

Einspeisemanagment: Aufgrund von erhöhter Netzlast, müssen PV-Anlagen per Funk regulierbar sein. Dies gilt vorallem für Anlagen, welche größer als 100kW sind. Mehr Infos dazu: HIER

Systemstabilitätsverordnung (50,2Hz): Anlagen mit einer höheren Leistung als als 10kW, müssen bis spätestens 2014 umgerüstet werden. Die Umrüstung erfolgt kostenfrei. Mehr Infos dazu: HIER

 

28. - 29. September 2013

Regionale Umweltage 2013: Die Firma Sonnenstrom Bauer GmbH & Co. KG nimmt auch in diesem Jahr, an den Regionalen Umwelttagen der Stadt Kelheim, teil. Wir würden uns sehr über Ihren Besuch freuen und stehen für Fragen und Anregungen gerne zur Verfügung. Mehr Infos dazu: HIER

 

26. September 2013

Neue Webseite: Inhaltlich werden noch einige Änderungen vorgenommen. Mehr Infos dazu: HIER

 

September 2012

Presse: Die im Informationsmagazin Carpe Diem erschienene Beiträge von uns können sie HIER nachlesen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ende

SlideBar